Öffnungszeiten
Mo - Fr 8:00 - 12:00 Uhr
Di + Do 14:00 - 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Telefonische Sprechzeiten
Mo - Fr 8:30 - 11:00 Uhr
Di + Do 14:30 - 17:00 Uhr
„Unsere Leistungen für Sie:”
KinderorthopÄdie
Neben der Orthopädie und Traumatologie des Erwachsenen bildet die Kinderorthopädie und Kinder-
traumatologie einen weiteren Schwerpunkt unserer Tätigkeit. Zusätzlich zu Vorsorgeuntersuchungen (z.B. dem Hüftultraschall im Rahmen der U3) werden alle angeborenen und erworbenen Erkrankungen und Verletzungen der Haltungs- und Bewegungsorgane im Wachstumsalter betreut. In unserer Praxis können wir kinderspezifisch röntgen und Ultraschall einsetzen. Bei Bedarf kann eine Kernspin- oder Computertomographie in Kooperation mit der Radiologischen Praxis im Hause durchgeführt werden. Aufgrund meiner früheren Tätigkeit in der Kinderor-
thopädie und Kindertraumatologie im Olgahospital, Stuttgart, besteht auch die Möglichkeit des kurzfristigen kollegialen Austausches insbesondere bei Notfällen oder seltenen Krankheitsbildern.

Akupunktur
In der westlichen Schulmedizin wird die Krankheit meist als Funktionsstörung oder Strukturschädigung eines Organs angesehen. Die traditionelle chines-
ische Medizin dagegen geht von einer Störung des Gleichgewichts zwischen Organen und/oder zwischen Geist und Körper aus. In Folge davon können Schmerzen entstehen. Die Akupunktur kann helfen dieses Gleichgewicht wiederherzustellen. Besonders bei chronischen Schmerzsyndromen der Haltungs-
und Bewegungsorgane wird die Akupunktur in unserer

Praxis angewandt wodurch der Medikamentenkonsum reduziert, Nebenwirkungen vermieden und oft eine länger anhaltende Linderung der Beschwerden er-reicht werden kann. Damit stellt die Akupunktur eine nebenwirkungsarme, alternative Therapie zur Schul-medizin dar. Wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind wird die Akupunktur bei chronischen Lendenwirbel-säulen- und/oder Kniebeschwerden als Regelleistung von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen.

Chirotherapie
Chirotherapie wenden wir an, wenn schmerzhafte Ver-
spannungen an der Wirbelsäule und den Gelenken durch Blockierungen hervorgerufen werden. Hierbei liegt eine Reflexstörung der Muskulatur z.B. an den kleinen Wirbelgelenken vor, die zu einer schmerzhaft erhöhten Muskelspannung führt. Bei der Chirothera-
pie wird die schmerzhaft eingeschränkte Gelenkbe-
weglichkeit durch sanfte und häufig wiederholte Dehnungsbewegungen und/oder eine vorsichtige sehr schnell durchgeführte und kurze Bewegung verbes-
sert oder sogar vollständig wiederhergestellt.

Sportmedizin
Sportbedingte Überlastungsbeschwerden treten häufig auf und sollten möglichst frühzeitig erkannt und behandelt werden. Zudem kann es bei sport-
licher Betätigung zu kleineren und größeren Verletz-
ungen des Haltungs- und Bewegungsapparates kommen die wir in unserer Praxis behandeln.

Digitales RÖntgen
Wir bieten die Röntgenuntersuchung des gesamten Bewegungsapparates an. Zudem besteht in der Radiologischen Praxis im Haus die Möglichkeit bei entsprechender Indikation Kernspintomographien, Computertomographien, Knochenszintigraphien sowie Röntgenreizbestrahlungen durchzuführen.

Ultraschall
Mit dieser Technik führen wir Untersuchungen von Weichteilstrukturen bei Patienten jeden Alters ohne Strahlenbelastung durch. Ein besonderes Anliegen ist mir dabei die Früherkennung von Hüftreifungsstör-
ungen bei Säuglingen im Rahmen der U3 zwischen der 4. und 7. Lebenswoche.

Knochendichtemessung (DEXA)
Mit dieser Untersuchung messen wir den Mineralsalz-
gehalt des Knochens. Von der Knochendichte hängt ab, wie bruchfest ein Knochen ist. Die DEXA-Methode (dual-energy-X-ray-absorptiometry oder Röntgen-
Absorptions-Messung) erlaubt eine strahlenarme Messung des Mineralgehaltes am Stammskelett (Lendenwirbelsäule, Hüfte). Sie ist die weltweit
empfohlene Methode der Knochendichtemessung und auf ihr basieren die Leitlinienempfehlungen. In unserer Praxis bieten wir die Knochendichtemessung DEXA) als Selbstzahlerleistung an.
Schmerztherapie (IGOST)
Diese beinhaltet die Erkennung und Behandlung von Patienten mit chronischen Schmerzen des Haltungs-
und Bewegungsapparat bei denen sich der Schmerz zu einem eigenständigen Krankheitsbild entwickelt hat. Nach der gezielten Erhebung der Vorgeschichte (auch mittels evaluierter Fragebögen) wird eine individuelle multimodale Therapie unter Einsatz von z.B. geeigneten Schmerzmitteln (Tabletten, Tropfen, Infusionen), Physiotherapie (Krankengymnastik, Manuelle Therapie, Massage), Elektrotherapie (TENS), lokalen Infiltrationen (Quaddeln, Neural-
therapie), sowie gezielten Injektionen z.B. an der Wirbelsäule und/oder an Gelenken/Sehnen durchge-
führt. Durch die enge interdisziplinäre Zusammen-
arbeit mit Kollegen der Neurologie/Psychiatrie und Psychosomatischen Medizin kann gegebenenfalls eine flankierende Mitbehandlung erfolgen.

Psychosom. Grundversorgung
Hierbei versuchen wir die Diagnosestellung und Therapie in unserer Praxis unter Berücksichtigung der individuellen körperlichen und seelischen Situation des Patienten durchzuführen.